Schlagwort: regenerative-Energie

Forschungsprojekt Biosphäre. Gemeinsam Wissen schaffen.

Unsere Biosphäre ist eine von der UNESCO anerkannte Modellregion. Hier erproben wir einen Lebensstil, in dem sich Mensch und Natur miteinander vertragen und sich gemeinsam gut entwickeln.

Zu unserer Modellregion gehört auch die wissenschaftliche Begleitung und Untersuchung der Biosphäre. Forschung und Wissenschaft generieren Erkenntnisse über die Wechselwirkungen von natürlichen und gesellschaftlichen Prozessen.

Wissenschaftler und interessierte Bürger führen zum Beispiel in Form der Bürgerwissenschaft (Citizen Science) gemeinsam Projekte durch. Sie beobachten, messen, führen bestehende Daten zusammen und werten diese aus. So sichern wir den Prozess der Anpassung und Optimierung.

Drei Fragen stehen im Zentrum der Forschung: Bestandsaufnahmen – Wo stehen wir und warum stehen wir, wo wir stehen? Erfolgsanalysen – Was war (nicht) gut, was können wir besser lösen? Konkrete Beratung in Projekten – Was bedeuten die Erkenntnisse ganz praktisch?

Die Forschung konzentriert sich auf vier Schwerpunkte: Der ökologische Wandel in Stadt und Land. Möglichkeiten und Grenzen regenerativer Energien. Der Wandel der Lebenswelten der Menschen. Die biologische Forschung und Artenerfassung.

Wir wollen in unserer Biosphäre den nachhaltigen Lebensstil erforschen.

Teaser

  • Forschungsprojekt Biosphäre. Gemeinsam mehr wissen.
  • Forschungsprojekt Biosphäre. Gemeinsam mehr begreifen.
  • Forschungsprojekt Biosphäre. Gemeinsam mehr verstehen.
  • Forschungsprojekt Biosphäre. Wissen. Können. Handeln.

– – –

Vorliegender Text entstand im Rahmen des Projekts Botschaften und Botschafter im Auftrag der Biosphäre Bliesgau für dessen Einsatz in übergeordneten Medien und durch alle Akteure der Biosphäre für deren spezifische Belange.

– – –

Die Urheberrechte liegen bei Stefan Theßenvitz, die exklusiven Nutzungsrechte liegen bei der Biosphäre Bliesgau. Jede Nutzung dieser Texte außerhalb der erteilten Nutzung bedarf der ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung des Urhebers und der Biosphäre Bliesgau.

Nachhaltig wirtschaften

Der Klimaschutz ist das Staatsziel Nr. 1. Die junge Bewegung „Fridays for Future“ rückt den Klimaschutz nachdrücklich und eindringlich in das Zentrum des gesellschaftlichen und politischen Diskurses. Die Forderungen sind klar: Wir müssen jetzt eine nachhaltig agierende Gesellschaft schaffen.

Dafür brauchen wir Lösungen.

Für die Produktion, den Handel, den Transport und für den Konsum. Für unser tägliches Handeln, für unsere Mobilität, für unsere Haltung zur Welt, für unsere Bildung, für die Art und Weise, wie wir wirtschaften. Wie wir mit Ressourcen umgehen und wie wir miteinander umgehen. Wir alle und jeder einzelne ist gefordert – die Akteure in der Politik, in der Gesellschaft und in der Wirtschaft.

Wir konzentrieren uns auf das, was wir gut können.

  • Auf die Beratung, Unterstützung und Begleitung von Unternehmen, Verbänden, Verbünden, Institutionen und Ministerien auf dem Weg zu mehr nachhaltigem Handeln.
  • Konzepte für die Unternehmensführung entlang der Kriterien für Nachhaltigkeit
    Design nachhaltiger und ressourcenschonender Produkte und Dienstleistungen
  • Strukturen und Abläufe für eine effiziente betriebliche Organisation
  • Glaubhafte und überprüfbare Unternehmenskommunikation

Wir sind Fachleute in Sachen Betriebswirtschaft und Kommunikation mit langjähriger, fundierter und umfassender Expertise rund um das Thema Nachhaltigkeit: In der Forschung und Analyse, in der Beratung und Umsetzung, in Vorträgen, Seminaren und Workshops, im Rahmen von Symposien und Kongressen und in erster Linie in der betrieblichen Praxis.
Ihre Anja & Stefan Theßenvitz

Unsere Expertise zum Thema Nachhaltigkeit


Wald, Holz, Handwerk


Bildung, Kultur, Musik

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir freuen uns auf Ihr Lebenszeichen