Schlagwort: Klimawandel

Team Biosphäre. Gemeinsam stärker.

Gesunde Betriebe in der Biosphäre sind unser Rückgrat. Sie leisten einen Teil der beruflichen Ausbildung, sie schaffen qualifizierte und stabile Arbeitsplätze, sie investieren in Innovationen und sie zahlen Steuern. Doch als Einzelkämpfer haben es viele regionale Betriebe schwer.

Unsere regionale Wirtschaft steht vor großen Herausforderungen. Die Alterung und Schrumpfung unserer Gesellschaft, der Klimawandel, die Digitalisierung, die rasend schnellen Veränderungen in allen wirtschaftlichen Prozessen erfordern ein gutes Zusammenspiel von Politik und Wirtschaft.

Die Zauberwörter sind Netzwerk und Nachhaltigkeit. Wer gut vernetzt ist, weiß schneller besser Bescheid. Wer gut vernetzt ist, findet schneller bessere Lösungen – für neue Geschäftsfelder, die Produktion, die Vermarktung. So können kleine Betriebe Großes bewirken.

Nachhaltigkeit ist ein Wirtschaftsprinzip. Kosten sparen ist in Betrieben immer Thema, zum Beispiel Rohstoffe und Energie. Auch den Ertrag erhöhen ist immer Thema in Betrieben, zum Beispiel durch Mehrwert mit regionalen Qualitätsprodukten und der Marke „Biosphäre“.

Wir wollen in unserer Biosphäre nachhaltig wirtschaften.

Teaser

  • Team Biosphäre. Die Vernetzer.
  • Team Biosphäre. Die Besserwisser.
  • Team Biosphäre. Die Besserkönner.
  • Team Biosphäre. Schneller besser.

– – –

Vorliegender Text entstand im Rahmen des Projekts Botschaften und Botschafter im Auftrag der Biosphäre Bliesgau für dessen Einsatz in übergeordneten Medien und durch alle Akteure der Biosphäre für deren spezifische Belange.

– – –

Die Urheberrechte liegen bei Stefan Theßenvitz, die exklusiven Nutzungsrechte liegen bei der Biosphäre Bliesgau. Jede Nutzung dieser Texte außerhalb der erteilten Nutzung bedarf der ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung des Urhebers und der Biosphäre Bliesgau.

Wirtschaftsstandort Biosphäre. Natürlich zukunftsfähig.

Unsere regionale Wirtschaft steht vor großen Herausforderungen. Die Alterung und Schrumpfung unserer Gesellschaft, der Klimawandel, die Digitalisierung, steigende Kundenanforderungen. Die Veränderungen in allen wirtschaftlichen Prozessen erfordern gute Zukunftskonzepte.

Gesunde Betriebe sind das Rückgrat in der Biosphäre. Wir leisten einen Teil der beruflichen Ausbildung, wir schaffen qualifizierte und stabile Arbeitsplätze, wir investieren in Innovationen und wir zahlen Steuern. Doch als Einzelkämpfer haben es viele regionale Betriebe schwer.

Unsere Biosphäre bietet attraktive Arbeitsplätze, Familien ein geborgenes Zuhause und Kindern beste Perspektiven für einen guten Start ins Leben. Die Biosphäre ist eine Modellregion. Hier erproben die Menschen einen Lebensstil, in dem sich Mensch und Natur gemeinsam gut entwickeln. Hier siedeln sich Unternehmen an, die großen Wert auf ausgezeichnete weiche Standortfaktoren legen.

Die Zauberwörter sind Netzwerk und Nachhaltigkeit. Wer gut vernetzt ist, weiß schneller besser Bescheid. Wer gut vernetzt ist, findet schneller bessere Lösungen – für neue Geschäftsfelder, die Produktion, die Vermarktung. So können kleine Betriebe Großes bewirken.

Nachhaltigkeit ist ein Wirtschaftsprinzip. Kosten sparen ist bei uns immer Thema. Zum Beispiel Rohstoffe und Energie. Auch den Ertrag erhöhen ist immer Thema bei uns. Zum Beispiel durch Mehrwert mit regionalen Qualitätsprodukten und der Marke „Biosphäre“.

Unsere Aufgaben: Marke Biosphäre nutzen, Innovationen systematisch vorantreiben, Strukturwandel gestalten, Ressourcen schonen, regionale Wertschöpfungsketten entwickeln.

Marke Biosphäre

Wir nutzen das gute Image der Biosphäre als Aushängeschild für unsere Produkte und als Standortfaktor für unsere regionale Wirtschaft.

Innovationen

Wir entwickeln Konzepte für nachhaltiges Wirtschaften – Geschäftsmodelle, Betriebs- und branchenübergreifende Kooperationen, Produktion, Energie, Transport.

Strukturwandel

Wir investieren in Ausbildung und qualifizierte Arbeitsplätze, nutzen digitale Lösungen für die Betriebssteuerung und die Vermarktung und schaffen attraktive Arbeitsumfelder.

Ressourcen

Wir entwickeln Strategien für mehr Nachhaltigkeit – ressourcenschonende Arbeitsprozesse und Betriebsmittel, intelligente Energienutzungskonzepte.

Regionale Wertschöpfungsketten

Wir entwickeln kosteneffiziente, zeiteffiziente und naturverträgliche Logistikprozesse für die Produktion, die Lagerung, den Transport und die Wege zum Verbraucher.

Wir wollen in unserer Biosphäre erfolgreich nachhaltig wirtschaften.

Teaser

  • Wirtschaftsstandort Biosphäre. Ganz vorne mitmischen.
  • Wirtschaftsstandort Biosphäre. Tabellenführer in Sachen Nachhaltigkeit.
  • Wirtschaftsstandort Biosphäre. Sympathisch. Intelligent. Nachhaltig.
  • Wirtschaftsstandort Biosphäre. Nachhaltig besser.
  • Wirtschaftsstandort Biosphäre. Natürlich zukunftsfähig.
  • Wirtschaftsstandort Biosphäre. Wir bieten Biosphäre.
  • Wirtschaftsstandort Biosphäre. Nachhaltig zukunftsfähig.

– – –

Vorliegender Text entstand im Rahmen des Projekts Botschaften und Botschafter im Auftrag der Biosphäre Bliesgau für dessen Einsatz in übergeordneten Medien und durch alle Akteure der Biosphäre für deren spezifische Belange.

– – –

Die Urheberrechte liegen bei Stefan Theßenvitz, die exklusiven Nutzungsrechte liegen bei der Biosphäre Bliesgau. Jede Nutzung dieser Texte außerhalb der erteilten Nutzung bedarf der ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung des Urhebers und der Biosphäre Bliesgau.

Nachhaltig wirtschaften

Der Klimaschutz ist das Staatsziel Nr. 1. Die junge Bewegung „Fridays for Future“ rückt den Klimaschutz nachdrücklich und eindringlich in das Zentrum des gesellschaftlichen und politischen Diskurses. Die Forderungen sind klar: Wir müssen jetzt eine nachhaltig agierende Gesellschaft schaffen.

Dafür brauchen wir Lösungen.

Für die Produktion, den Handel, den Transport und für den Konsum. Für unser tägliches Handeln, für unsere Mobilität, für unsere Haltung zur Welt, für unsere Bildung, für die Art und Weise, wie wir wirtschaften. Wie wir mit Ressourcen umgehen und wie wir miteinander umgehen. Wir alle und jeder einzelne ist gefordert – die Akteure in der Politik, in der Gesellschaft und in der Wirtschaft.

Wir konzentrieren uns auf das, was wir gut können.

  • Auf die Beratung, Unterstützung und Begleitung von Unternehmen, Verbänden, Verbünden, Institutionen und Ministerien auf dem Weg zu mehr nachhaltigem Handeln.
  • Konzepte für die Unternehmensführung entlang der Kriterien für Nachhaltigkeit
    Design nachhaltiger und ressourcenschonender Produkte und Dienstleistungen
  • Strukturen und Abläufe für eine effiziente betriebliche Organisation
  • Glaubhafte und überprüfbare Unternehmenskommunikation

Wir sind Fachleute in Sachen Betriebswirtschaft und Kommunikation mit langjähriger, fundierter und umfassender Expertise rund um das Thema Nachhaltigkeit: In der Forschung und Analyse, in der Beratung und Umsetzung, in Vorträgen, Seminaren und Workshops, im Rahmen von Symposien und Kongressen und in erster Linie in der betrieblichen Praxis.
Ihre Anja & Stefan Theßenvitz

Unsere Expertise zum Thema Nachhaltigkeit


Wald, Holz, Handwerk


Bildung, Kultur, Musik

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir freuen uns auf Ihr Lebenszeichen

Nachhaltiger Waldumbau

Der Klimawandel verändert unsere Natur, unsere Tierwelt und Pflanzenwelt, er verändert unsere gesamte Umwelt.

Unsere Wälder verändern sich. Das wärmer und trockener werdende Klima mit vermehrten Extremwetter-Ereignissen (Starkregen, Schneemassen, Hitzewellen, Trockenheit) macht den Wäldern zu schaffen. Wer mit wachem Blick durch Deutschland fährt, der bemerkt zunehmend braune Flecken im Wald. Vor allem die Nadelbäume leiden, insbesondere die standortferne Fichte.

Viele Interessensgruppen sind dem Wald ökonomisch und emotional verbunden. Die Waldeigentümer, die Jäger, die Erholungssuchenden, der Staat, die Gemeinden, die Forstämter und der Naturschutz. Bei allen teilweise übereinstimmenden und teilweise divergierenden Interessenslagen steht nur eines fest. Am Waldumbau führt kein Weg vorbei, wenn wir auch in Zukunft Wald in Deutschland haben wollen.

Das Entscheidende für den Erfolg des Waldumbaus ist dessen Nachhaltigkeit. Welche Maßnahmen ergeben Sinn? Welche Maßnahmen berühren welche Interessen? Wer muss in die Entscheidungen einbezogen werden?

Zum Thema Nachhaltiger Waldumbau arbeiten wir mit Hochschulen, Ministerien, Verbünden, Verbänden und Vereinen.